Tornado Kick

Tornado Kick Lernen

- Tornado Kick Tutorial -

Egal ob du Tricking, Taekwondo, Capoeira oder MMA machst, der Tornado Kick ist immer mit dabei.

 

Wie er funktioniert, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und was du unbedingt beachten musst, lernst du auf dieser Seite!

Video: Tornado Kick Tutorial - In 5 easy Schritten Tornado Kick Lernen (Video lädt...)

Tricking Workshop

 

Du möchtest den Tornado Kick schnell und einfach lernen?

 

In unseren Workshops und Kursen wirst du Schritt für Schritt an verschiedene Tricking Techniken herangeführt.

 

In kleinen Gruppen erstellen wir für dich ein individuelles Trainingsprogramm, stärken deine Sprung- und Schnellkraft sowie Körperkontrolle.

Was ist ein Tornado Kick?

Der Tornado Kick ist ein gesprungener Roundhouse Kick mit einer 360 Grad Drehung, abgesprugen von einem Bein.

Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach. Nach dem Tutorial solltest du bereits dazu in der Lage sein, einen Tornado Kick ausführen zu können - egal wie gut deine Kampfkunstskills sind. Aber der Perfektion bedarf es natürlich wie immer ein bisschen mehr Übung!

 

Der Tornado Kick ist ein essentielle Basis für weitere akrobatische "Kicks". Gerade den Absprung wirst du auch bei vielen anderen Kicks wiederfinden.

Tornado Kick Voraussetzungen und Tipps

Jeder Mensch, egal ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich kann den Tornado Kick ohne großartige Voraussetzungen lernen.

Dennoch sollte es klar sein, dass der Tornado Kick umso effektiver ist und imposanter aussieht, je besser du ein paar Grundvoraussetzungen der Kampfkunst beherrschst.

 

1. Roundhouse Kick ("Roundkick")

Der Tornado Kick ist letztlich nichts anderes als ein gesprungener Roundhousekick. Wenn du schon Taekwondo, Kung Fu, Karate, Kickboxing oder irgendeinen anderen Kampfsport machst, bei dem die Beine benutzt werden, hast du diesen Kick sicherlich schon drauf.

 

Machst du keinen Kampfsport, rate ich dir, den Roundkick zumindest parallel zum Tornado Kick zu üben. Dadurch kannst du deine Schnelligkeit und Kontrolle zusätzlich verbessern. Aktuell gibt es auf Tuddy kein Roundhousekick-Tutorial. Bis es soweit ist, empfehle ich dir diese Seite, um deinen Kick zu verbessern: http://www.kickboxen-thaiboxen.de/muay-thai/roundhouse-kick.html

 

2. Dehnbarkeit

Eine gute Dehnung macht alles einfacher. Vor allem gibt sie dir Flexibilität, wohin dein Kick gehen soll:

Soll der Kick hoch sein oder niedrig, mit ein- oder ausgedrehter Hüfte? Dabei ist mit einer guten Dehnung nicht nur gemeint, ob du mit deinen Händen aus dem Stand den Boden berühren kannst, sondern auch wie du deine Hüfte positionieren kannst.

 

Das Internet ist voll mit Übungen und Tipps zum Verbessern der Beweglichkeit - und vergiss nicht auch nach Dehnübungen für die Hüfte zu suchen!

 

3. Schnellkraft und Sprungkraft

Einen Tornado Kick, wie du ihn z.B. von McGregor im MMA siehst, hat wenig mit Ästhetik zu tun. Hier geht es um Schnelligkeit, denn jede Sekunde, die du nicht dem Gegner zugewandt bist, kann dein K.O. bedeuten. Wenn du anfängst den Tornado Kick zu üben, dann vernachlässige nicht dein Schnellkrafttraining! Dein Kick ist sicherlich durch hartes Training blitzschnell, aber ist es auch dein Absprung (Setup)? ...

 

Beim Tricking ist Ästhetik ("Style") das A und O. Wie bei jedem Trick ist die Höhe in der Luft ein ausschlagggebendes Kriterium für dein Street cred im Tricking ;) Um hier deine Höhe zu verbessern ist natürlich deine Technik die erste Stellschraube, aber auch deine Sprungkraft trägt dazu bei. Um deine Sprungkraft für Kicks zu verbessern, trainiere vor allem deine Fußgelenke und Waden (d.h. überwiegend plyometrische Sprungkraftübungen).

Link zur Tuddy Facebook Seite
Link zur Tuddy Facebook Seite
Link zur Tuddy Google Plus Seite
Link zur Tuddy Facebook Seite